Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Das Stadtmuseum Klausen

Das Stadtmuseum Klausen mit seinen Sammlungen befindet sich im ehemaligen Kapuzinerkloster von Klausen, das auf eine Stiftung der spanischen Königin Maria Anna (1667-1740) zurückgeht. Dazu zählt auch der einzigartige Loretoschatz mit kostbaren Einzelstücken aus ganz Europa. Eine weiterer Schwerpunkt der Dauerausstellung bildet die Klausner Künstlerkolonie (1874-1914) mit ihrem bekannten Vertreter Alexander Koester. Mit fünf Sonderausstellungen im Jahr bietet die Museumsgalerie ein abwechslungsreiches Programm.

Öffnungszeiten

24. März – 3. November
Di  Sa, 9.30 – 12.00, 15.30 – 18.00 Uhr
So, Mo und Feiertags geschlossen
Tel.: +39 0472 846148

Künstlerkolonie

Der Aufstieg Klausens zum „Künstlerstädtchen“ setzte in den späten 70er Jahren des 19. Jh.s ein. Ausgangspunkt war ein Ereignis von literaturgeschichtlicher Bedeutung.

Loretoschatz

Der bedeutendste Teil des Museums bildet der berühmte Loretoschatz, der hier seine neue Heimstätte gefunden hat und dem der gesamte erste Stock des Gebäudes gewidmet ist.

Museumsgalerie

2012 feierte das Stadtmuseum Klausen ein bedeutendes Jubiläum: sein 20 jähriges Bestehen seit der Wiedereröffnung und die 100. Sonderausstellung in der Museumsgalerie.

Kapuzinerkloster

Das Kapuzinerkloster, die Kirche, die Loretokapelle und der berühmte Loretoschatz gehen auf eine Stiftung der spanischen Königin Maria Anna zurück. Kirche und Kloster wurden zwischen 1699 und 1701 erbaut.

Neu im Museum

Ein Kunstschatz kehrt heim

Aktuelles

Der Feldaltar des spanischen Königspaares bleibt bis auf weiteres unzugänglich aufgrund dringender Restaurierungsmaßnahmen


www.info-dialog-klausen.it

____________________________________________________________________________________________________________________________

ARS SACRA
Kunst und Kirche im Heute
Zeitgenössische Kunst in den Kirchen des Eisacktals

In Zusammenarbeit mit Südtiroler Künstlerbund & Diözese Bozen-Brixen

13.10. – 30.11.2018

Künstlerinnen und Künstler bespielen fünf sakrale Gebäude entlang des Eisacktals. Mit dem Projekt Ars Sacra wird Kunst im öffentlichen Raum gefördert, sichtbar gemacht und der Dialog zwischen Kunst und Kirche, der einer langen Tradition folgt, neugedacht. Die Kirchenräume werden zum Begegnungsraum zwischen Profanem und Sakralem, zu Schnittstellen für Überlieferung und Weiterentwicklung und regen an, Sinn– und Wertefragen des Lebens, der Welt und der eigenen Existenz zu stellen.

• Ivan Lardschneider

Pfarrkirche zum heiligen Josef Freinademetz in Milland
Zu den normalen Öffungszeiten

• AliPaloma & Daniele Alessi

Kirche zum hl. Sebastian (Spitalskirche) in Klausen
Sonntag 17.00-19.00 Uhr

• Marianna Gostner

Heiligkreuzkirche auf Säben
Zu den normalen Öffungszeiten

• Giancarlo Lamonaca

Liebfrauenkirche in Lajen
Zu den normalen Öffungszeiten

• Thomas Huck

Pfarrkirche zu den heiligen Aposteln Petrus und Paulus in Kastelruth
Zu den normalen Öffungszeiten



Kontakt & Info

logo_stadtmuseum

Stadtmuseum Klausen
Kapuzinerkloster, Frag 1, Klausen
Tel.: +39 0472 846148
Fax: +39 0472 846148

info@museumklausenchiusa.it
www.museumklausenchiusa.it

  • Öffnungszeiten

    Ende März – Anfang November
    Di  Sa, 9.30 – 12.00, 15.30 – 18.00 Uhr
    So, Mo und Feiertags geschlossen

  • Eintrittspreise

    4,00 € Erwachsene
    2,50 € Gruppen ab 8 Personen, Senioren (ab 60 Jahre)
    1,50 € Jugendliche (8-18 Jahre), Studenten
    8,00 € Familien
    Schüler Gratis

    Nur Sonderausstellung oder Kapuzinerkirche:
    2,50 € Erwachsene, Inhaber Kulturpass